Regeln Schnellschach Serie 2011/2012

Wie gehabt, Spaß am Schnellschach mit ein wenig Ernst und Ehrgeiz!
Ansonsten keine wesentlichen Änderungen gegenüber der letzten Serie.

Es wird nach den Regeln des Weltschachbundes gespielt mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie für jeden Spieler. In jeder Runde der Serie werden 5 Runden gespielt. Zum Abschluss der Serie, ca. März 2012 wird ein „Endturnier“ mit Masters-Wertung stattfinden.

Punktsystem:
Die erzielten Punkte werden verdoppelt. Die Teilnehmer der oberen Tabellenhälfte (bei ungerader Teilnehmerzahl wird aufgerundet) erhalten pro Platz einen halben Zusatzpunkt. z.B. bei 19 oder 20 Teilnehmer erhält der 10.te ½ Punkt, der 9.te 1 Punkt … und der 1te 5 Punkte. Zusätzlich erhält der Sieger 2 Punkte.

Preise:

Preise (*1) Serie 2011 /2012

Sparte

Preis

Gewinner

Gesamtwertung

1. Platz Gesamtwertung

40.-

2. Platz Gesamtwertung

30.-

3. Platz Gesamtwertung

20.-

Weitere Wertungen

Sieger Master / Endturnier *2

20.-

DWZ 1800 – 1999

15.-

DWZ 1550 – 1799

15.-

DWZ 1400 – 1549

15.-

DWZ 1000– 1399

15.-

DWZ bis 999

15.-

Gewinner der meisten Einzelturniere

15.-

Häufigste Turnierteilnahme

15.-

Zweihäufigste Turnierteilnahme

15.-

(*1) Doppelpreise werden nicht vergeben. Preise sind garantiert bei 230 Teilnahmen, bei höheren Einnahmen (Teilnahmen) werden Preise (Anzahl oder Summe) aufgestockt, bei geringerer Teilnahme reduziert. Eine Anwesenheit zum Masters, z.B. um Ratingpreise zu erhalten ist nicht erforderlich, die Preise werden dann nach gereicht. (*2) In dieser Wertung kommen Spieler, bei einem Endturnier mit einer Gruppe, die sich für das Masterturnier qualifiziert haben bzw. Nachrücker (gesamt max- 8 Spieler). Ratingwertung: Zur Einteilung in Ratinggruppen wird die offizielle DWZ-Zahl Januar 2012 herangezogen. Spiele ohne DWZ-Zahl, können von der Turnierleitung einer Ratinggruppe zugeordnet werden.
März 2011: Die Schnellschachserie 2011 / 2012 hat am 23.März 2011 begonnen. Die Regeln, das Punktsytem und der Modus lehnen sich an die Regeln der letzten Serie an. Durch die Wertung von nur 8 Turnieren, danach gibt es „Streichwertungen“, haben Neueinsteiger in der Serie oder Spieler, die nicht so oft können, die Möglichkeit vordere Plätze in den Wertungen zu belegen.

Neu ist, dass die Ratinggruppen erst „kurz“ vor Ende der Serie (aber mindestens 3, 4 Turniere noch offen) endgültig festgelegt werden, damit die Gruppen möglichst gleich groß sind. Weitere Wertungen, wie z.B. Jugend, Senioren, Frauen erfolgen in Abhängigkeit einer Mindestzahl an Teilnehmern.

Die kleinen Preise bewegen sich, wie gehabt von von 10,00, .., bis 30,00, .. (?) Euro, in Abhängigkeit der „Sartgeldeinnahmen“. Den meisten Teilnehmern sind die tollen Urkunden und die Möglichkeiten Schnellschach zu spielen wichtiger.

Vorläufige Ratinggruppen, Schätzungen von Preigeldern werden von der Turnierleitung (Achim, Thorsten, …, vakant) dämnächst bekannt gegeben.