Frankfurter Stadtmeisterschaft Schach 2017
Brett 1: IM Hagen Poetsch - Stefan Calvi

Frankfurter Stadtmeisterschaft Schach 2017   Schachfreunde bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft 10 Schachfreunde bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft 2017 am Start Calvi,Stefan Ottenburg,Ralph Bergmann,Michael Rutsatz,Mario Fischer,Lutz Lehmann,Gerit Stulken,Dietmar Schellen,Sven Urbach,Jens Mayer,Andreas   […]

Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft Bezirk 5 - Schachfreunde Frankfurt 1921 e.V.

Am Samstag fanden sich 12 Teams zum alljährlichen 4er-Blitz im Nordwestzentrum ein. Die Mannschaft der Schachfreunde setzte sich aus Mario Rutsatz, Omri Schlesinger, Sven Schellen, Helmut Biller und Ersatzmann Michael Bergmann zusammen. Sie belegten am Ende einen guten 6. Platz, wobei ihnen mit 4:0 ein schöner Achtungserfolg gegen das Team vom Frankfurter TV gelang. Mario Rutsatz schlug IM Sven Tellhojann.

Zur Tabelle

 

Mannschaftsblitz17_2

Mannschaftsblitz17_3

Mannschaftsblitz17_4

Bei der diesjährigen UV5-Blitz-Einzelmeisterschaft 2017 waren 64 Teilnehmer am Start. Dies war bei einem UV5-Blitz das größte Teilnehmerfeld aller Zeiten. Acht Titelträger machten sich auf den Weg zum Nordwestzentrum. Darunter auch die zwei Erstplatzierten der Deutschen Senioren Blitzeinzelmeisterschaft 2016. Gespielt wurden 19 Runden Schweizer System. Jeder Spieler erhielt 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug.

Nach vierstündigem Kampf konnte sich IM Sven Telljohann mit 17 Punkte souverän durchsetzen. Zweiter wurde IM Jacek Dubiel mit 16 Punkten vor IM Boris Margolin mit 14 Punkten.

Die Schachfreunde schlugen sich wacker und erreichten gute Platzierungen:

7. Platz: Omri Schlesinger 11,5 Punkte,

12. Platz: Mario Rutsatz 11 Punkte,

36. Platz: Sven Schellen 9,5 Punkte,

59.Platz: Michael Scheerer 5 Punkte,

61 Platz: Julian Scheerer 3,5 Punkte,

62 Platz: Amelie Scheerer 2,5 Punkte.

Turnierseite

Stefan Calvi und Ulrich von Auer haben ein sehr erfolgreiches Wochenende beim Ramada Cup hinter sich: Mit jeweils 4 aus 5 (beide ungeschlagen) belegten sie den 1. und 2. Platz in der B-Gruppe des Ramada Cups und qualifizierten sich damit für das Finale am 15. bis 16.06. in Niedernhausen. Dafür wünschen wir ihnen viel Erfolg!

Hier eine schöne Gewinnpartie von Stefan Calvi gegen Markus Schmidt (Elo 2100) aus der 3. Runde, kommentiert von Stefan Calvi:

Calvi – Schmidt

Surprise Surprise, der Underdog steht in der 2. Runde des 4er Pokals auf Hessenebene. Nach dem starken 2:2 gegen den TV Frankfurt im Bezirksfinale gelang sogleich der nächste Coup. Erstmals nach 30 Jahren siegten die Schachfreunde auf Hessenebene. Mario, Stefan, Manfred und Sven lieferten sich einen spannenden Kampf mit dem SC König Nied. Sven verlor nach etwa eineinhalb Stunden, nachdem er seiner Stellung zuviel zugemutet hatte. Mario gelang taktisch ein Bauerngewinn, musste aber etwas später in die Zugwiederholung einwilligen. Blieben die Bretter 2 und 3. Während Stefan auf zwei Ergebnisse spielte (Sieg oder Remis), war es bei Manfred die ganze Partie über sehr chaotisch. Als sein Gegner in ein Spiel zwei Türme (Manfred) gegen Dame abwickelte, zeichnete sich der entscheidende Sieg an Brett 3 ab. Stefan, der Kneter, zeigte sich bissig, mit dem entfernten Freibauern plus besserer Leichtfigur (klar, einen Turm gabs auch auf beiden Seiten) brachte er sein Endspiel sicher nach Hause, so dass am Ende das 2.5:1.5 stand. Eine tolle Mannschaftsleistung!
Wie angesprochen, vor 30 Jahren standen die Schachfreunde zuletzt in der Hessenendrunde, Ergebnis damals: Finalsieg. Vielleicht ein gutes Omen…

Mario Rutsatz – Gerd Graf: 1/2
Stefan Calvi – Sven Perlitz: 1:0
Manfred Fußnecker – Christof Goll: 1:0
Sven Schellen – Walter Gräbner: 0:1
Sfr. Frankfurt – SC König Nied: 2.5:1.5

Willkommen im Achtelfinale!

Sven Schellen

Auch bei der diesjährigen Frankfurter Stadtmeisterschaft konnten die Schachfreunde wieder einige Erfolge verbuchen.

Im A-Turnier holte Hans Peter Roggensack phänomenale 5,5 Punkte, siegte unter anderem gegen IM Stefan Reschke und remisierte in der Schlussrunde gegen GM Leonid Milov. Insgesamt landete er so auf dem 8. Platz und gewann die Ratinggruppe DWZ 2000 – 1901. Stefan Calvi (Platz 20) spielte mit 4,5 Punkten ebenfalls ein sehr starkes Turnier und verbucht ein DWZ-Plus von 19 Punkten. Mario Rutsatz (Platz 27), der ebenfalls 4,5 Punkte erzielte, landete auf dem zweiten Platz der Ratinggruppe 1900 – 1801. Über den Frauenpreis in der Gruppe A durfte sich trotz Niederlage in der letzten Runde Jasmin Breitwieser (Platz 47) freuen. Zusammen gewannen die vier genannten Spieler zudem den Preis für das zweitbeste 4er Team mit nur einem Punkt Abstand auf Schöneck, die immerhin zwei IMs und einen FM aufboten. Des Weiteren spielten im A-Turnier: Sven Schellen (Platz 58), Tim Staeger (Platz 83), Lutz Fischer (Platz 92), Dietmar Stulken (Platz 102), Gerit Lehmann (Platz 103) und Manfred Fußnecker (Platz 106).

 

Im B-Turnier wurde Jens Urbach bester Schachfreund mit 4 Punkten und einem passablen 14. Platz. Wolfgang Dröser folgte mit 3,5 Punkten auf Rang 18. Simon Klein erreichte mit 3 Punkten den 23. Platz und gewann den vierten Ratingpreis der Kategorie 1100 – 0000.

 

Fortschrittstabelle

Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft Bezirk 5

Mit zwei 4er-Mannschaften nahmen die Schachfreunde am Samstag an den Blitzmannschaftsmeisterschaften des Bezirks 5 teil. Für Schachfreunde 1 traten Omri Schlesinger (9 Punkte), Thorsten Ostermeier (7,5), Mario Rutsatz (6,5) und Jasmin Breitwieser (9) an. Sie erreichten einen respektablen 5. Platz und verfehlten damit die Qualifikation für die Hessischen Blitzmannschaftsmeisterschaften nur knapp.

Sven Schellen (4), Mikhail Ovsepyan (5), Helmut Biller (3) und Jens Urbach (3) landeten mit 6 Teampunkten auf dem 11. Platz.

Endtabelle

Bezirks-BlitzmannschaftsmeisterschaftBezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaft Bezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaft

Bezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaft IMG_20160220_143138 Bezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaft Bezirks-Blitzmannschaftsmeisterschaft

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Schachfreunde gewinnen Wanderpokal

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Schachfreunde Frankfurt räumen Pokal ab.
Siegfried-Weber-Gedächtsnisturnier: Schachfreunde Frankfurt gewinnen Pokal.

 

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Mannschaften

Mit einer Sechsermannschaft, die wohl als unsere Stärkste der vergangenen Jahre angesehen werden kann, ging es zum alljährlichen Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier nach Fechenheim. Mario Rutsatz, Manfred Fußnecker, Hans Peter Roggensack, Sven Schellen, Michael Bergmann und Gerhard Storm waren die Helden des Abends. In der ersten Runde spielte man gleich gegen den TV Frankfurt, holte ein klares 4.5-1.5 und setzte damit das erste Ausrufezeichen. Schließlich war es Seriensieger Neuberg, der gegen eben jenen TV im Verlauf des Turniers stolperte. Den einzigen Mannschaftspunkt gaben wir nach der spielfreien Runde gegen Fechenheim ab. Im weiteren Verlauf schlugen wir Bad Homburg klar und Bischofsheim mit perfektem Score.

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Das Finale

Somit war das Finale des Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier in der letzten Runde das tatsächliche Finale zwischen den Schachfreunden Frankfurt und Neuberg, wobei der Favorit aus Neuberg bei einem Mannschaftspunkt Rückstand zum Siegen verdammt war. Beim Erreichen der 2.5-Punkte-Marke wurde das berühmte „Remis reicht“ angesagt, doch die verbliebenen zwei Spieler wollten mehr und das bekamen sie. Das Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier Finale wurde mit 4:2 gewonnen und somit auch das Gesamtturnier mit deutlichem Abstand. Nicht nur der Gewinn des Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier Wanderpokals, sowie der obligatorischen Schachuhr, sondern auch die Brettpreise für beinahe alle unsere Bretter, wurden zelebriert, wie man auf den Bildern wohl gut sehen kann. Das Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier war wie immer gut organisiert und schon jetzt freuen wir uns auf eine erfolgreiche Titelverteidigung des Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier Wanderpokals im nächsten Jahr.

Sven Schellen

Turnierseite

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Schachfreunde räumen ab!
Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Mario Rutsatz

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Mario Rutsatz

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Schachfreunde gewinnen!
Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Sven Schellen

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Sven Schellen

Schach: Frankfurter Stadtmeisterschaft

Bei der Siegerehrung der gestern zu Ende gegangenen Frankfurter Stadtmeisterschaft durften sich einige der 14 teilnehmenden Schachfreunde Frankfurt über einen Preis freuen: Im A-Turnier erhielt Stefan Calvi den Ratingpreis der Gruppe <2000, Jasmin Breitwieser gewann den Damenpreis der Frankfurter Stadtmeisterschaft und das 4er Team der Schachfreunde Frankfurt, bestehend aus Stefan Calvi, Jasmin Breitwieser, Hans Peter Roggensack und Wolfgang Orlinski, landete mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor dem Team vom SC Brett vorm Kopp. Im B-Turnier belegte Simon Klein den dritten Platz in der Ratinggruppe <1100 und Andreas Mayer landete in der Gesamtwertung mit starken 5,5 Punkten auf dem zweiten Platz.

 

Photos und Tabellenstände von der Frankfurter Stadtmeisterschaft finden sich auf der Turnierseite.

 

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: 2. Platz

Siegfried-Weber-Gedächtnisturnier: Platz 2

Auch bei der dritten Auflage des Siefried-Weber-Gedächtnisturnier waren die Schachfreunde Frankfurt 1921 dabei. In einer guten und freundschaftlichen Atmosphäre gelang es Mario Rutsatz, Sven Schellen, Peter Puzzo, Gerit Lehmann, Gerhard Storm und Rolf Reichel den zweiten Platz nach einem spannenden Finale gegen Neuberg hinter dem TV Frankfurt zu belegen. Für die Mannschaft gab es ein neues Schachbrett mit Figuren. Aber auch die einzelnen Bretter waren sehr erfolgreich:

Brett 1: Mario Rutsatz, 2. Platz
Brett 2: Sven Schellen, 2. Platz
Brett 5: Gerhard Storm, 2. Platz
Brett 6: Rolf Reichel, 2. Platz

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

GM Aleksandr Karpatchev souveräner Sieger

Vom 05. bis 08. Juli fand im Bürgerhaus des Frankfurter Stadtteils Griesheim bereits zum 15. Mal das traditionelle Karl-Mala-Gedenkturnier statt.

Die wie immer ausgezeichneten Spielbedingungen gepaart mit einem ansprechenden Preisfonds lockten wieder zahlreiche Schachfreunde aus dem gesamten Bundesgebiet herbei und sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Fünf Großmeister, vier internationale Meister und vier Fidemeister bildeten die Favoritengruppe im Kampf um den mit 1.200,- Euro dotierten Turniersieg.

Das beste Schach spielte Großmeister Aleksandr Karpatchev mit 6,5 von 7 möglichen Punkten. Lediglich gegen den letztlich Zweitplatzierten IM Hagen Poetsch erlaubte sich

der Sieger in der sechsten Runde ein Kurzremis. Dritter wurde GM Vitaly Kunin hauchdünn vor GM Henrik Teske. Das Open gilt zugleich als offizielle Meisterschaft des Main-Taunus-Kreises, und diese sicherte sich FM Oliver Uwira als Tabellensechster.

Die Damenwertung sicherte sich mit 4 Punkten Julia Krasnopeyeva vom TSV Schott Mainz vor der punktgleichen Astrid Fröhlich-Dill vom SV 1920 Hofheim. Dritte wurde die DSB-Kaderspielerin Larissa Schwarz – ebenfalls vom TSV Schott Mainz.

Weil IM Anatoly Donchenko noch die Hauptpreise erreichte, gewann IM Klaus Klundt (SC Heusenstamm) die Seniorenwertung vor IM Dimo Werner (Vorwärts Orient Mainz) und Arno Feicht (Sfr. Anderssen Wetzlar).

Die Klasse U14 gewann Tim Niklas Bingert (SK Langen) vor Philipp Roehlich (SG Trier) und Alexej Paulsen (TuS Makkabi Frankfurt). Bei den U18ern siegte ganz knapp Jan-Christian Schröder (SV 1920 Hofheim) vor den punktgleichen Pascal Barzen (SG Reil-Kinheim) und Constantin Goebel (SC Ladja Roßdorf).

Da Markus Hahn einen Hauptpreis gewann, durfte sich Dr. Matthias Nuding (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) über den Sieg in der Ratingklasse 1 (1950-2150) freuen. Zweiter wurde Andras Bonk (SV Mendig-Mayen) vor Berthold Engel (SG Heidelberg-Kirchheim).

Quelle: http://schachgesellschaft-griesheim.de/

Nach 7 Runden können die Schachfreunde Frankfurt auf eine erfolgreiche Frankfurter Stadtmeisterschaft blicken.
In der Mannschaftswertung konnten die Schachfreunde ihren 2ten Platz hinter dem SC 1961 König Nied behaupten.

 

Erfolge gibt es auch in den Ratinggruppen zu verbuchen:

Gewinner Gruppe -2100: Stefan Calvi gefolgt von Rezaul Kabir auf Platz 2
Gewinner Gruppe -2000: Wolfgang Orlinski

In der Gruppe -1600 kam Holger Muthig auf Platz 2.

Im B-Turnier kam Andreas Meyer auf Platz 3.

 

Rangliste der Schachfreunde bei der
Frankfurter Stadtmeisterschaft

 

Pl.TeilnehmerTWZVerein/OrtPunkteBuchhBuSu
1GM Khenkin,Igor2675Wiesbadener SV 18856,535,5214,0
2IM Telljohann,Sven2391Sfr. Schöneck6,032,5211,5
3FM Uwira,Oliver2172SC 1961 König Nied5,534,0175,5
15Calvi,Stefan2005Sfr. Frankfurt 19215,027,0188,0
16Kabir,Rezaul2043Sfr. Frankfurt 19215,027,0173,0
21Orlinski,Wolfgang1985Sfr. Frankfurt 19214,530,0178,0
30Roggensack,Hans Peter1822Sfr. Frankfurt 19214,524,0182,5
39Ostermeier,Thorsten1849Sfr. Frankfurt 19214,026,0178,5
51Fußnecker,Manfred1876Sfr. Frankfurt 19214,020,5175,0
59Ottenburg,Ralph1858Sfr. Frankfurt 19213,525,5173,0
69Rutsatz,Mario1939Sfr. Frankfurt 19213,521,5163,0
79Reichel,Rolf1619Sfr. Frankfurt 19213,024,5168,5
80Muthig,Holger1599Sfr. Frankfurt 19213,023,5161,0
91Genis,Roy1730Sfr. Frankfurt 19212,526,0168,5
97Weber,Axel1490Sfr. Frankfurt 19212,522,5153,5
98Staeger,Tim,Dr.0Sfr. Frankfurt 19212,522,0159,0
103Stulken,Dietmar1418Sfr. Frankfurt 19212,519,5151,5
110Schellen,Sven1770Sfr. Frankfurt 19212,024,0154,0
114Mook,Karl-Jürgen1278Sfr. Frankfurt 19212,018,5150,5
118Lehmann,Gerit1407Sfr. Frankfurt 19211,520,5148,0
119Fischer,Lutz1530Sfr. Frankfurt 19211,520,5145,0
125Honert,Stefan1345Sfr. Frankfurt 19211,014,5116,5
126Bock,Mario1598Sfr. Frankfurt 19210,017,569,0
Pl.TeilnehmerTWZVerein/OrtPunkteBuchhBuSu
1Weber,Samuel1328SC Flörsheim 19216,027,5184,0
2Lopez Fuertes,Victor1333SC 1910 Höchst5,523,0191,0
3Mayer,Andreas1360Sfr. Frankfurt 19215,031,0197,0
4Meister,Peter1406Sfr. Frankfurt 19215,030,0180,5
6Mongi,Mario1343Sfr. Frankfurt 19214,528,5172,0
18Urbach,Jens1255Sfr. Frankfurt 19213,526,5172,0
20Scheerer,Michael1421Sfr. Frankfurt 19213,524,5175,5
23Dröser,Wolfgang1263Sfr. Frankfurt 19213,021,0168,0

Frankfurter Stadtmeisterschaft 2012 Runde 7

TischSpieler WeißErgebnisSpieler Schwarz
8Minor,Samuel ½  –  ½Orlinski,Wolfgang
13Kabir,Rezaul 1  –  0Fußnecker,Manfred
14Holzschuh,Gerald 1  –  0Ostermeier,Thorsten
15Meiser,Nicolas 0  –  1Calvi,Stefan
17Kayser,Felix 1  –  0Rennhack,Peer
24Roggensack,Hans Peter 1  –  0Kolker,Vladislav
36Kraus,Roman –  –  –Ottenburg,Ralph
37Mehl,Ulrich 0  –  1Rutsatz,Mario
41Genis,Roy 0  –  1Liebske,Reiner
42Weber,Axel 0  –  1Weber,Andreas
46Muthig,Holger 1  –  0Nagel,Norbert
47Schellen,Sven 0  –  1Günther,Rainer
52Becker,Karl-Heinz ½  –  ½Stulken,Dietmar
53Reichel,Rolf 1  –  0Markulic,Petar
54Mook,Karl-Jürgen 0  –  1Arnold,Michael
57Staeger,Tim,Dr. 1  –  0Fischer,Lutz
58Kletzerman,Simon ½  –  ½Lehmann,Gerit

 

Nach der sechsten Runde der Frankfurter Stadtmeisterschaft sind die Schachfreunde Frankfurt 1921 auf Platz 2 der Mannschaftswertung. Mit 16 Brettpunkten sind wir punktgleich mit den Führenden vom SC 1961 König Nied. Allein die Buchholz entscheidet über die letztendliche Platzierung.

 

 

Frankfurter Stadtmeisterschaft 2012 Runde 6

BrettSpieler WeißErgebnisSpieler Schwarz
Ostermeier,Thorsten 0  –  1Holvason,Juri
12Orlinski,Wolfgang ½  –  ½Sandten,Ulrich
13Fußnecker,Manfred 1  –  0FM Röschlau,Bernd
14Kabir,Rezaul 1  –  0Thomele,Michael
15Calvi,Stefan 1  –  0Krüger,Till
23Ottenburg,Ralph ½  –  ½Wagner,Dirk
31Zimmer,Gerald,Dr. 0  –  1Roggensack,Hans Peter
33Willems,Matthias,Prof. Dr. 1  –  0Genis,Roy
38Rutsatz,Mario ½  –  ½Koch,Thomas
42Balzereit,Georg 1  –  0Schellen,Sven
43Schneider,Marco 1  –  0Reichel,Rolf
44Storch,Dominik 1  –  0Muthig,Holger
49Stulken,Dietmar ½  –  ½Lemonidis,Christos
52Steiz,Johann 0  –  1Weber,Axel
54Knott,Tilo 1  –  0Staeger,Tim,Dr.
57Lehmann,Gerit 0  –  1Popp,Matthias
58Heun,Andreas 0  –  1Mook,Karl-Jürgen
59Fischer,Lutz 1  –  0Kirchmann,Gerhard
61Honert,Stefan +  –  –spielfrei

Frankfurter Stadtmeisterschaft 2012 Runde 5

BrettSpieler WeißSpieler Schwarz
8Koch,Markus 1  –  0Calvi,Stefan
11FM Röschlau,Bernd 0  –  1Ostermeier,Thorsten
17Aßmann,Hendrik ½  –  ½Kabir,Rezaul
19Roggensack,Hans Peter 0  –  1Orlinski,Wolfgang
27Schellen,Sven 0  –  1Seickel,Ralf
30Genis,Roy ½  –  ½Zimmer,Gerald,Dr.
33Stock,Jürgen 1  –  0Weber,Andreas
35Fußnecker,Manfred 1  –  0Bastian,Holger,Dr.
38Becker,Karl-Heinz 0  –  1Ottenburg,Ralph
43Sallwey,Rainer ½  –  ½Rutsatz,Mario
46Budde,Michael 1  –  0Stulken,Dietmar
49Staeger,Tim,Dr. 0  –  1Imelmann,Esther
53Reichel,Rolf 1  –  0Lanz,Jürgen
54Weber,Axel ½  –  ½Midanka,Vladimir
57Muthig,Holger 1  –  0Mook,Karl-Jürgen
59Knott,Tilo 1  –  0Fischer,Lutz
61Möller,Wolfgang ½  –  ½Lehmann,Gerit
62Honert,Stefan 0  –  1Kirchmann,Gerhard

Frankfurter Stadtmeisterschaft Runde 4

TischWeißSchwarz
7Kabir,Rezaul0 – 1Brüggemann,Ludger
17Ostermeier,Thorsten1 – 0Rondonuwu,Grover
18Calvi,Stefan1 – 0Rennhack,Peer
23Mager,Denis1 – 0Genis,Roy
25Orlinski,Wolfgang1 – 0Haftmann,Rainer
27Kulenovic,Adnan0 – 1Roggensack,Hans Peter
28Rutsatz,Mario1 – 0Cors,Heinz-Friedrich
31Nagel,Norbert½ – ½Fußnecker,Manfred
35Ottenburg,Ralph½ – ½Koch,Thomas
37Goldt,Rainer,Dr.1 – 0Staeger,Tim,Dr.
41Bagatsch,Thomas1 – 0Reichel,Rolf
42Seickel,Ralf1 – 0Muthig,Holger
45Zerhusen,Martin0 – 1Schellen,Sven
48Storch,Dominik1 – 0Weber,Axel
49Weber,Andreas1 – 0Reuter,Klaus
53Mook,Karl-Jürgen0 – 1Becker,Karl-Heinz
56Imelmann,Esther1 – 0Lehmann,Gerit
57Stulken,Dietmar1 – 0Popp,Matthias
60Fischer,Lutz½ – ½Kirschner,Matthias
62Lanz,Jürgen1 – 0Honert,Stefan

Frankfurter Stadtmeisterschaft Runde 3

Brett Nr.Spieler WissSpieler Schwarz
7FM Stockmann,Michael 1  –  0Calvi,Stefan
11FM Gohil,Harry 1  –  0Orlinski,Wolfgang
15Partzsch,Lukas 1  –  0Ottenburg,Ralph
18Haftmann,Rainer 0  –  1Kabir,Rezaul
23Hierling,Stefan ½  –  ½Nagel,Norbert
27Rolf,Marco ½  –  ½Rutsatz,Mario
28Genis,Roy 1  –  0Seickel,Ralf
29Wagner,Dirk 1  –  0Storch,Dominik
37Thomele,Michael ½  –  ½Bittner,Peter
41Becker,Karl-Heinz 0  –  1Ostermeier,Thorsten
43Weber,Axel 0  –  1Fröhlich-Dill,Astrid
44Staeger,Tim,Dr. ½  –  ½Kuhn,Luis
45Barisch,Florian 1  –  0Mook,Karl-Jürgen
46Fußnecker,Manfred 1  –  0Günther,Rainer
47Roggensack,Hans Peter 1  –  0Imelmann,Esther
48Reichel,Rolf ½  –  ½Weber,Andreas
50Lehmann,Gerit 0  –  1Liebske,Reiner
51Gutacker,Stephan 1  –  0Fischer,Lutz
52Schellen,Sven 1  –  0Heun,Andreas
57Muthig,Holger 1  –  0Kirchmann,Gerhard
58Crnjac,Zdravko +  –  –Bock,Mario
60Sallwey,Rainer ½  –  ½Stulken,Dietmar
62Kletzerman,Simon 1  –  0Honert,Stefan

 

 

Frankfurter Stadtmeisterschaft 2012 - 25 Schachfreunde starten

Na, das dürfte zumindest für die letzten Jahre ein neuer Rekord sein, bei im Moment, 25 Schachfreunden von momentan 139 angemeldeten Schachspielern bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft, sind von den Schachfreunden Frankfurt 1921, das ist ein rundes Fünftel, wo sich so jeder und alles zwischen 2000DWZ und 1200DWZ da herumtreibt und mit viel Spaß und Engagement mit dabei ist!  Wobei es ja noch nicht ausgeschlossen ist das es noch mehr werden, sowohl Schachfreunde als auch Teilnehmer bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft, was dem sehr gut von unseren Mitglied Hans Dieter Post Organisierten Turnier zu wünschen wäre, jedes Jahr ein wenig besser und immer wieder mit neuen Ideen dabei. Also-auf Wiedersehen am 30.04. in der Sporthalle Kalbach!

Hessische Einzelmeisterschaften Schach

Mit insgesamt 144 Teilnehmern war die diesjährige HEM: Hessische Einzelmeisterschaften Schach  wieder gut besucht. Die Schachfreunde Frankfurt 1921 waren mit insgesamt 12 Teilnehmern stark vertreten. In der A-Gruppe holten Mario und Manfred je 3,5/7, bester Schachfreund in der B-Gruppe wurde Roy mit 5/7 gefolgt von Andy und Rolf mit jeweils 4,5/7

Fotos von Peter und Rolf.

 

Hessische Einzelmeisterschaften Schach: Eindrücke vom Hauptturnier.

 

 

Siegerehrung und Gewinner.

 

 

Hessische Einzelmeisterschaften Schach: Das Mitternachtsblitz.

 

Zur offiziellen Turnierseite der HEM: Hessische Einzelmeisterschaften Schach .

 

Dettinger Schachtage 2011

Die Schachfreunde Frankfurt waren beim diesjährigen Dettinger Open mit drei Spielern und einem potenziellen neuen Schachfreund vertreten.

Sven Schellen 2/5
Peter Puzzo 2/5
Michael Bergmann 2/5
Jens Urbach 1/5

Neuanwerbung Sven Zoufal (17) bestritt sein erstes Schachturnier überhaupt und gewann mit 2/5 die Ratingruppe -1500. Damit sicherte er sich eine Einstiegs-DWZ von 1387.

Das Turnier gewann souverän Oliver Uwira vom Schachclub 1961 König Nied e.V.

[table id=20 /]

[table id=19 /]

Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft in Magdeburg

Rolf Reichel

Bericht vom Finale in Magdeburg der Deutschen Amateur Mei
sterschaft 2011

199 Teilnehmer spielten in 6 Gruppen um den Titel „Deutscher Amateur Meister 2011“.

Alles ausführlich unter www.ramada-cup.de/magdeburg anzusehen.

Die nächste DAM beginnt am 21.-23.10.2011 in Bad Soden.

Also rann ans Brett. Ab 6 Teilnehmer eines Verein gibt es je 6 € Rabatt auf die Startgebühr.

Schach frei
Rolf Reichel

23. Wiesbadener Schlosspark Open

Einige der Schachfreunde haben am 23. Wiesbadener Schlosspark Open teilgenommen. Einige der unvergessbaren Momente wurden auf Foto festgehalten.

Vom 25. bis 28. August erlebte die Stadt Wiesbaden unter der Leitung ihres Schachvereins Wiesbaden 1885 e.V. die Wiedergeburt einer einst und ab jetzt wieder traditionellen Veranstaltung – nämlich des Schloßpark-Opens. Insgesamt nahmen beachtliche 158 Schachspieler aus nah und fern an der 23. Auflage dieses Turniers teil, welches bereits 1981 zum ersten Mal stattfand, und lasteten den frisch renovierten und voll klimatisierten Spielsaal des Jeanne Schütz-Hauses im Am Schloßpark 69 voll aus. Favoriten auf den Turniersieg nach 7 zu spielenden Runden waren die beiden Großmeister Thomas Luther aus Deutschland und Viesturs Meijers aus Lettland, aber der hessische Nachwuchsspieler und seit Kurzem Internationale Meister Hagen Poetsch schlug allen ein Schnippchen und gewann das Turnier mit 6 der möglichen 7 Punkte. Damit war er zwar nicht alleine, doch die sogenannte Fortschrittswertung sah ihn leicht, aber dennoch entscheidend in Front. Zweiter wurde hauchdünn Meijers vor Luther auf dem Bronzerang.

Eine der Partien, die am letzten Tag für aufsehen sorgte: