3. Spieltag Mannschaftskämpfe

Schachfreunde 1

Den Aufstiegsträumen der 1. Mannschaft wurde am Sonntag ein deutlicher Dämpfer versetzt. Schon früh hagelte es die ersten Niederlagen gegen Hofheim II, deren stärkste Männer (Arno Zude und Ulrich Brendel) gar nicht antreten konnten, da sie sich bereits in der 2. Bundesliga festgespielt hatten. Das nützte den Schachfreunden jedoch wenig: Sowohl Tamás als auch Omri und Rezaul mussten gegen die Jugendspieler an Brett 1-3 frühzeitig die Waffen strecken. Erst Dr. Biller an Brett 4 erzielte den ersten halben Punkt in einer ausgeglichenen Partie, doch als auch Jasmin nach 4 Stunden das Handtuch werfen musste, stand die Mannschaftsniederlage bereits fest. An den hinteren Brettern sah es ebenfalls nicht rosig aus: Wolfgang hatte zwischenzeitlich nicht nur einen Bauern weniger, sondern sah sich auch zwei Freibauern gegenüber, Stefan und Ulrich standen bestenfalls ausgeglichen. Dennoch gelang die Ehrenrettung: Stefan stellte in höchster Zeitnot seine taktische Versiertheit unter Beweis, Wolfgang nutzte die Schnitzer seines Gegners, bis er selbst einen unaufhaltsamen Freibauer hatte, und Ulrich ließ in seinem remisen Endspiel nichts anbrennen.
So kann man fast noch froh sein, dass es kein – wie zwischenzeitlich befürchtet- 1,5:6,5 geworden ist, aber zufrieden sind wir mit diesem Ergebnis natürlich trotzdem nicht. Jasmin Breitwieser

Brett SFR 1 Ergebnis Hofheim II
1 Tamás Ress 0-1 Tim Bingert
2 Omri Schlesinger 0-1 Sonja Bluhm
3 Rezaul Kabir 0-1 Henry Böddeker
4 Dr. Helmut Biller 0,5-0,5 Reinhard Zunker
5 Jasmin Breitwieser 0-1 Wolfgang Daub
6 Stefan Calvi 1-0 Johannes Kribben
7 Wolfgang Orlinski 1-0 Peter Kopp
8 Ulrich von Auer 0,5-0,5 Moritz Dittmann

 

Schachfreunde 2

Brett SFR 2 Ergebnis SV Oberursel II
1 Mario Rutsatz 1-0 Bastian Stieg
2 Hans Peter Roggensack + – Thomas Lieske
3 Manfred Fußnecker 1-0 Thomas Weiland
4 Ralph Ottenburg 1-0 Marc Nichols
5 Sven Schellen + – Andreas Lyner
6 Roy Genis 0,5-0,5 Dr. Norbert Roß
7 Abbas Khalili 0-1 Martin Zerhusen
8 Roland Fay 1-0 Josef Kolompar

 

Schachfreunde 3

Schachfreunde 3 sind etwas holprig in den schweren Spieltag gegen die starke dritte Mannschaft aus Gießen gestartet. Es gab nicht  ausreichend Schachuhren für unsere drei Mannschaften im Saalbau Gallus. Während Wolfgang dankenswerterweise auf heißem Reifen noch die fehlenden Uhren in Preungesheim organisierte, lief die Zeit. Drei Spieler der Dritten mussten dann mit einer halben Stunde weniger auf der Uhr die Partie beginnen.

Und das Match wurde dann wie erwartet schwer. Während Rolf als bisher zuverlässigster Punktelieferant der Dritten dem Königsgambit seines Gegners frühzeitig die Zähne zog, eine Figur eroberte und bald auch den Punkt einheimste, taten wir anderen uns wirklich schwer. Andres büßte frühzeitig einen Bauern ein und sah gegen das sichere und starke Positionsspiel seiner Gegnerin trotz intensiven Bemühens kein Land mehr. Lutz startete stark, aber irgendwann zerrann der Eröffnungsvorteil in der französischen Vorstoß-Variante zwischen den Fingern und am Ende drückte der Gegner einen Freibauern mit Hilfe eines Damenopfers auf die achte Reihe. Auch Mario hatte mit einem Sizilianer keine glückliche Hand, und Waldemar sah sich am achten Brett überraschend einem „DWZ-Riesen“ gegenüber, der ihm schnell eine Lektion in Angriffsschach erteilte. Da diente es dann nur noch der kosmetischen Reparatur, dass am Ende noch drei Matches liefen,  allesamt schwer remisverdächtig. Tim willigte als erster in den halben Punkt ein, nachdem ein Großteil des Kampfmaterials abgetauscht war. Auch Michael sah nach intensivem Nachdenken keine Chance, den ganzen Punkt zu erobern. Als alle Bretter schon abgeräumt waren, kämpfte Dirk tapfer  in totremishafter Stellung. Sein Springer blockierte den gegnerischen Freibauern, aber die Bauernmehrheit drei gegen zwei hatte am Königsflügel gegen König und Springer dann auch keine Chancen. Damit findet sich die dritte Mannschaft nach dem dritten Spieltag im Mittelfeld der Tabelle wieder.

 

Brett SFR 3 Ergebnis SK Gießen III
1 Andres Fernandez-Egea 0-1 Irina Donchenko
2 Lutz Fischer 0-1 Christoph Bolte
3 Dirk Niedermowe 0,5-0,5 Dr. Ulrich Zalewski
4 Michael Bergmann 0,5-0,5 Vadim Popov
5 Rolf Reichel 1-0 Wolfgang Kunkel
6 Mario Bock 0-1 Benno Rosenberg
7 Tim Staeger 0,5-0,5 Elina Velkina
8 Waldemar Grötzinger 0-1 Manutschehr Arvin

 

Schachfreunde 4

Brett SFR 4 Ergebnis Sabt Niederräder TG
1 Gerit Lehmann 1-0 Walter Schneider
2 Andreas Mayer –+ Michael Walda
3 Tim Rademacher 1-0 Erkan Taskor
4 Dietmar Stulken 0-1 Peter Mahler
5 Jens Urbach 1-0 Christian Babl
6 Klaus Anhalt 1-0 Albert Holl
7 Arthur Fischer 1-0 Bernd Wenzel
8 Axel Weber 1-0 Fred Ellmer

Schachfreunde 5

Kein Bericht.