6. Runde Mannschaftskämpfe

Schachfreunde 1

Unsere erste Mannschaft gewann gegen das ersatzgeschwächte Team von BVK II hoch mit 5,5 zu 2,5. BVK II trat ohne seine ersten beiden Bretter (Bernd Röschlau und Cliff Walther) an.

 

1.Omri Schlesinger – Johannes Engel 1-0

2.Ulrich von Auer – Erhard Rüger 1/2-1/2

3.Rezaul Kabir – Tareq Syed 1/2-1/2

4.Stefan Calvi – Joachim Waffenschmidt 1/2-1/2

5.Wolfgang Orlinski – Helmut Nimsch 1/2-1/2

6.Mario Rutsatz – Martin Eiglsperger 1-0

7.Jasmin Breitwieser – Peter Neu 1/2-1/2

8.Helmut Biller – Thilo Knott 1-0

 

Omri Schlesinger opferte einen Läufer auf h7 und setzte kurz darauf matt. Ulrich von Auer erspielte sich eine solide Stellung, übersah dann aber einen taktischen Einschlag. Das Endspiel war vermutlich verloren. Aber Erhard Rüger fraß übereilt einen herrenlosen Bauern, statt einen Sicherungszug zu machen. So war er kurz darauf gezwungen ins Remis einzuwilligen. Rezaul Kabir spielte ein gute Partie die nach langem Kampf mit einem Unentschieden endete. Auch Stefan Calvi lieferte sich mit seinem Gegner ,Joachim Waffenschmidt, einen heißen Kampf, den letzendlich keiner gewinnen konnte. Wolfgang Orlinski baute sich ordentlich auf und manövrierte dann seine Partie sicher in den Remishafen. Mario Rutsatz hat seinen Gegner entweder überspielt oder er hat von einem Fehler profitiert. Das lässt sich jetzt nicht restlos kären. Auf jeden Fall holte er damit seinen dritten Punkt in Folge. Jasmin Breitwieser kam gut aus der Eröffnung heraus, nahm dann ein Bauernopfer an und musste sich verteidigen. Im späten Mittelspiel opferte sie einen Bauern zurück und stand danach sehr gut. Die Stellung war aber scharf und bei der knapper Zeit schwer zu spielen. So endete die Partie nach einem Damentausch remis. Helmut Biller gewann am achten Brett ohne große Probleme gegen seinen Gegner Thilo Knott.

Omri Schlesinger

 

Schachfreunde 3

Die dritte Mannschaft kann  doch noch siegen. Na einer frustrierenden 3,5 zu 4,5-Serie hat die Dritte am Sonntag in einer  überzeugenden Mannschaftsleistung die zweite Mannschaft aus Bad Vilbel besiegt. Den besten Start legte Schnellspieler Arthur hin, der nach einer guten Stunde Vollzug meldete. In einem Winawer-Franzosen setzte Arthur seinen Gegner kontinuierlich unter Druck bis dieser nach und nach erst die Koordination und dann seine Figuren verlor. Leider auch recht früh musste Spitzenmann Tim die Segel streichen, der in einem Doppelangriff die Wahl hatte, Matt gesetzt zu werden oder eine Figur zu verlieren und dann lieber die Hand zur Gratulation ausstreckte. Oliver setzte in einem Holländer gekonnt seine Königsbauern in Marsch, schlug zur rechten Zeit ein Remisangebot aus und dann wenig später am Damenflügel zu. Ein Mehrbauer und die Qualität langten zu einem sicheren Sieg. Michael hatte dagegen die Quali eingebüßt, aber einen starken Freibauern erkämpft. Das reichte , um ein Remis zu erzwingen. Lutz hatte bei  einem frühen taktischen Geplänkel im Skandinavier einen Bauern erobert, den er erfolgreich behaupten und nach vorne  treiben konnte. Die Umwandlung wollte sich der Gegner nicht mehr zeigen lassen. Mit sicher erspielten  Remisen gegen starke Gegner verhalfen Dietmar, Gerit und Dirk zum  klaren 5:3-Sieg. Zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Lutz Fischer

 

Staeger, TimHitzer, Dieter0:1
Fischer, LutzStoll, Ulrich1:0
Lehmann, GeritBesirevic, Adem½:½
Niedermowe, DirkWillenbring, Jens-Dirk½:½
Scheerer, MichaelHanka, Katrin½:½
Stulken, DietmarBergmann, Bernd½:½
Henrich, OliverManasek, Martin1:0
Fischer, ArthurKogel, Bernhard1:0