5. Runde Mannschaftskämpfe

Schachfreunde Frankfurt 1

Schachfreunde Frankfurt 1 verlieren gegen Schachfreunde Neuberg 2 2,5: 5,5

Omri Schlesinger – Dennis Hankel 0-1
Ulrich von Auer – Christian Lehnert 0-1
Rezaul Kabir – Aaron Knickel 0-1
Stefan Calvi – Frank Drill 1-0
Wolfgang Orlinski – Dennis Hummel 0-1
Mario Rutsatz – Niklas Iwanziw 1-0
Jasmin Breitwieser – Karl Scherf 0-1
Helmit Biller – Gottfried Draxler 0,5-0,5

Gestern verlor die erste Mannschaft überraschend hoch gegen Neuberg 2.

Besonders schlecht lief es an den ersten drei Brettern, die allesamt verloren gingen.

Omri Schlesinger,Ulrich von Auer und Rezaul Kabir verloren gegen die oberligaerfahrenen Neuberger Dennis Hankel,Christian Lehnert und Aaron Knickel. Stefan Calvi besiegte an Brett vier Frank Drill, den Gewinner des Goldenen Springers 1994 und des Eschborn Opens 2004. Starke Leistung. An Brett fünf verlor Wolfgang Orlinski nach zähem Ringen gegen Dennis Hummel. Da war auf jeden Fall mehr drin. Vorallem vor dem Damentausch. An Brett sechs setzte der frisch gebackene Vereinsmeister Mario Rutsatz  seine Siegesserie fort. Sein Gegner Niklas Iwanziw stellte im Mittelspiel eine Leichtfigur ein. Jasmin Breitwieser verlor nach hartnäckigem Kampf gegen Karl Heinrich Scherf und Dr.Biller remisierte an Brett 8 gegen Gottfried Draxler.

Die Schachfreunde erwiesen sich in dieser Begegnung trotz hoher Niederlage als gleichwertig. Mit etwas mehr Glück bzw.etwas besserer Technik, hätten wir auch gewinnen können. Gelegenheiten dazu gab es viele. Positiv hervorzuheben ist noch der Umstand, dass an allen acht Brettern hochmotiviert ausgekämpft wurde.

Omri Schlesinger

 

Schachfreunde Frankfurt 3

Fortuna meint es wirklich nicht gut mit der dritten Mannschaft der Schachfreunde. In der fünften Runde gab es jetzt schon die dritte Niederlage mit 3,5 zu 4,5 Punkten. Und auch diesmal waren wir gegen den Tabellenführer Oberursel 4 ganz nah dran, wenigstens ein Pünktchen aus dem Auswärtsspiel mitzunehmen. Bereits nach kurzer Zeit hatte Tim gegen dem nach DWZ-Zahl klar favorisierten Helmut Escher ein Remis abgetrotzt. Und auch Michael schaffte es, eine nach Material leicht unterlegene Stellung Remis zu halten. Ersatzmann Waldemar zeigte, dass auch längere Schachabstinenz seinen Angriffsgeist nicht geschwächt hatten. Gegen Thomas Winter holte er einen klaren Sieg raus. Aber nach dem guten Start geriet die Mannschaft leider ein wenig ins Stolpern. Arthur musste nach lange ausgeglichener Stellung die Segel streichen und dem Gegner zum Sieg gratulieren. Peter hatte  eine Mehrfigur erobert, aber die Bauernketten standen derzeit fest und verrammelt, dass es auch mit zwei Läufern gegen einen kein Durchkommen mehr gab. Also Remis! Zu diesem Zeitpunkt stand es also 2,5 zu 2,5. Drei Bretter noch am Spielen. Dabei zeigte Gerit, welche Angriffsdynamik der isolierte Damenbauer entwickeln kann. Gut beschützt von Dame und Turm rückte er langsam nach vorne. Und obwohl der Gegner einen Bauern mehr hatte, verlor er offensichtlich die Nerven oder die Übersicht und stellte einen Turm ein. Der nächste Punkt für die Schachfreunde. Dabei blieb es allerdings. Lutz hatte über einen Angriff am Damenflügel die Sicherheit des Königs vernachlässigt und stand plötzlich unter heftigem Beschuss von Springer, Dame und Turm, was letztlich zur Niederlage führte. Frank spielte als letzter der Schachfreunde  und musste versuchen nach Qualiverlust die Partie mit T+L gegen zwei T zu halten. Aber als sich dann die Stellung öffnete und die gegnerischen Türme freie Bahn hatten, war das Ende leider nicht mehr aufzuhalten.

Insgesamt ein spannender Spieltag. Angesichts der knappen Ergebnisse gegen die Spitzenreiter der Tabelle bleibt die Hoffnung, dass irgendwann auch das nötige Quäntchen Glück  dazu kommt und wir noch die dringend benötigten Punkte für den Klassenerhalt einfahren.

Lutz Fischer

Escher, HelmutStaeger, Tim½:½
Kolompar, JosefFischer, Lutz1:0
Papadopoulos, IoannisLehmann, Gerit0:1
Krause, Hans-JoachimScheerer, Michael½:½
Gerlach, ManuelFischer, Arthur1:0
Ghaznavi, MassoudPuzzo, Peter½:½
Winter, ThomasGrötzinger, Waldemar0:1
Krychevskiy, DmytroWiese, Frank1:0