1. Spieltag Mannschaftskämpfe

Der Saisonauftakt ist für fast alle Mannschaften glücklich verlaufen. Schachfreunde 1, 2 und 3 erzielten jeweils ein 5:3. Ob´s am Heimvorteil lag? Alle drei Mannschaften fanden sich nämlich im Saalbau Gallus ein und drückten sich gegenseitig die Daumen.

IMG_3256

Schachfreunde 1 traf dabei in der Verbandsliga Süd auf die Schachspielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen, die in den letzten zwei Jahren dank ihres hervorragenden Teamgeistes zweimal aufgestiegen ist. Trotz der nominell etwas schwächeren Besetzung also kein Gegner, den man unterschätzen sollte! Obwohl die Schachfreunde auf ihr erstes Brett noch bis November verzichten müssen und auch Omri leider passen musste, gingen alle hochmotiviert ans Brett und konnte so schließlich den Sieg erringen. Auf Ersatzmann Thorsten war wie immer Verlass, als Held des Tages aber wurde Wolfgang gefeiert, der beim Stand von 4:3 noch lange kämpfte, um nicht nur den Remishafen anzusteuern, wie die meisten Zuschauer glaubten, sondern das Endspiel ‚guter Springer gegen schlechten Läufer‘ sogar zu einem ganzen Punkt zu verwerten. Der eigene Mehr- und Doppelbauer wurde dem Gegner dabei zum Verhängnis. Die beiden Grünfeld-Inder an Brett 4 und 5 endeten hingegen friedlich, obwohl gerade Jasmins Partie hoch herging: eine passive Dame gegen zwei aktive Leichtfiguren plus Bauer, da war am Ende leider kein ganzer Punkt zu holen.

IMG_3260

IMG_3257

 

BrettSFR 1ErgebnisRödermark/Eppertshausen
1Biller, Helmut, Dr.0-1Penzel, Nils
2Kabir, Rezaul1-0Wolf, Udo
3Calvi, Stefan1-0Penzel, Frank
4Breitwieser, Jasmin0,5-0,5Bach, Michael
5Von Auer, Ulrich0,5-0,5Richter, Thomas
6Orlinski, Wolfgang1-0Larem, Peter
7Dörr, Tarik0-1Geringer, Waldemar
8Ostermeier, Thorsten1-0Kondziela, Andreas, Dr.

 

In der Bezirksoberliga trat Schachfreunde 2 gegen Fechenheim an. Hier holte Mario an Brett 1 beim Stand von 4:3 den entscheidenden Punkt. Auch er verwandelte unter starker Mithilfe des Gegners das ausgeglichene Endspiel in einen ganzen Zähler.

IMG_3259

IMG_3261

 

BrettSFR 2ErgebnisSV Fechenheim 1
1Rutsatz, Mario1-0Völker, Michael
2Roggensack, Hans Peter+-Stahl, Thomas
3Barten, Stephan0,5-0,5Teschler, Ulrich
4Fußnecker, Manfred1-0Wiegand, Gunter
5Ottenburg, Ralph0,5-0,5Karaissaridis, Christos
6Schellen, Sven0-1Huber, Herbert
7Genis, Roy0,5-0,5Muthig, Christopher
8Ovsepyan, Mikhail0,5-0,5Marx, Michael

 

Für Schachfreunde 3 wurde es in der Bezirksliga noch einmal richtig knapp. Denn zunächst hatte der Saisonauftakt gegen das deutliche DWZ-unterlegene Bad Vilbel 2 nach einem glatten Durchmarsch ausgesehen. Gleich drei Bretter vorne mussten die Vilbeler freilassen. Aber statt einem Kantersieg kam dann noch das große Zittern. Erst hatte Geir sich mit seiner Dame verlaufen und sie sich schließlich vom Gegner einfangen lassen. Dann ließ sich Tim von einem Turmopfer auf f2 schocken und rutschte aus der leicht überlegenen Stellung in den Verlust. Und auch Frontmann Andres kam in einem Königsgambit als Schwarzer von Anfang an unter Druck. Und plötzlich sah alles ganz schön eng aus. Aber Rolfs Routine sorgte dann für den ersten selbst gewonnenen Punkt, als er souverän mit dem materiellen Vorteil der Quali einen Freibauern in Richtung achte Linie drückte. Am Ende hing es dann an den Nerven von Mario. In einem Sizilianer, der in eine offene Feldschlacht mit gegenseitigen Königsangriffen mündete, behielt Mario den Überblick und opferte seinen Turm für einen gegnerischen Läufer, wonach der Durchmarsch eines Freibauern nicht mehr zu stoppen war.

 

 

BrettSFR 3ErgebnisBad Vilbeler Sfr. 2
1Fernandez, Egea Andres0-1Stoll, Ulrich
2Lutz, Fischer+-Schultheiß, Joachim
3Niedermowe, Dirk+-Willenbring, Jens-Dir/td>
4Bergmann, Michael+-Milde, Dieter
5Reichel, Rolf1-0Hanka, Katrin
6Bock, Mario1-0Manasek, Martin
7Smith-Meyer, Geir0-1Gronau, Holger
8Staeger, Tim, Dr.0-1Müller, Winfried

 

In der Bezirksklasse gelang Schachfreunde 4 ein 4:4 gegen Frankfurt Nord. Jens setzte bereits nach 21 Zügen matt, der Gegner habe „Selbstmord begangen“. Gerit verliere in scheinbar schlechterer Stellung noch manchmal die Nerven, doch immerhin ist einiges drin, was sich in den kommenden Partien dann hoffentlich auch verwerten lässt.

 

BrettSFR 4ErgebnisSV Frankfurt Nord 2
1Gerit, Lehmann0-1?
2Henrich, Oliver1-0?
3Rademacher, Tim0-1?
4Urbach, Jens1-0?
5Stulken, Dietmar1-0?
6Anhalt, Klaus0,5-0,5?
7Weber, Axel0,5-0,5?
8Mohamed, Ali0-1?

 

Schachfreunde 5 trat diesmal in einer nicht ganz alltäglichen Zusammensetzung an, betrug doch die Altersdifferenz zwischen unserem jüngsten und ältesten Mannschaftmitglied mehr als stolze 80 (!) Jahre. Ein solch erfreuliches Zusammenwirken von Jung und Alt gibt es bei Mannschaftssportarten sicher nur im Schach. Noch bedeutend größer als 80 war jedoch die DWZ-Durchschnittsdifferenz zu unserem Gegner, der 4. Mannschaft der Sabt. Frankfuter TV. Dementsprechend eher „normal“ war somit das Ergebnis. Lediglich Mario Mongi gelang es am 1. Brett den vollen Punkt einzufahren. Sicherlich ein sehr schöner Achtungserfolg! Auch Abbas Khalili gelang es durch ein Remis  noch einen halben Brettpunkt zum Gesamtergebnis beizusteuern. Die restlichen Partien gingen leider trotz teilweise langer Gegenwehr verloren. Somit war die 4,5:1,5-Niederlage insgesamt sicher nicht der Traumstart in die neue Saison, aber es gibt ja noch genügend Begegnungen zur erhofften Verbesserung.