12. Fernschach-Olympiade

12. Fernschach-Olympiade

Im Finale der XII. Fernschach-Olympiade holte Karl-Hein Maeder (Sfr.-Frankfurt) am Brett 6 mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille.

Das Finale fand ohne Russland statt, das die Qualifikation verpasst hatte. Deutschland sicherte sich mit einem deutlichen Vorsprung des Olympiasieg. Platzierung: 1. Deutschland (47,5), 2. Litauen (42,5), 3. Lettland (42,5), 4. Schweden (37), 5. Schweiz (36,5), 6. Tschechien (36,5), 7. Österreich (34), 8. Brasilien (31,5), 9. Schottland (31), 10. Niederlande (27,5), 11. Kanada (15,5), 12. Qatar (14).

Zum ersten Mal Deutschland in einem Team und zum ersten Mal Gold, Siegerehrung 1999 in Magdeburg, v.l.n.r.: Achim Soltau (Teamchef), Dr. Fritz Baumbach, Karl-Heinz Maeder, Heinrich Burger, Hans Palm, Dr. Martin Kreuzer und im Vordergrund Volker-M. AntonQuelle: Chessbase